IN-Boxen - Das schlaue System der Lagerung

28.05.2010 07:22

IN-Boxen heben sich von allen anderen Stapelboxen durch ihre Multifunktionalität ab. Ein flexibel nutzbares System ist in manchen Branchen wichtiger, als der Lageranteil an sich. Während Industrielager eine gleichbleibende Ordnung in bestehenden Lagern halten, setzten Service-Unternehmen auf Flexibilität und Verwendungsnutzen. Das IN-Box-System ist eine ausgeklügelte Konstruktion bei Lagerboxen. Grundsätzlich lassen sich für jeden Betrachter kaum Veränderungen feststellen. Die hohe Stabilität gewährleistet der Grundstoff PP (Polypropylen), der bei all unseren Box-Systemen gleich ist. www.lotex24.eu siehe hier.

Ganz oben, bei der Funktionalität einer Stapelbox, steht der Faktor „stapelbar“ zu sein, an vorderster Stelle. Neben diesem Effekt befindet sich auch bei den IN-Boxen an der Rückwand eine Befestigungslasche, die es dem Nutzer ermöglicht, eine IN-Box auch an die Wand zu montieren. IN-Boxen unterscheiden sich aber in ihrer Lagerfähigkeit durch die konstruktive Lösung der Seiteneinschübe. Leere bzw. gering befüllte IN-Boxen lassen sich ineinander schieben. Die platzsparende Unterbringung bei sofortiger Verfügbarkeit hilft insbesondere beim Sortieren und einer "just in time" - Ordnung. Leere unbenutzte Boxen lassen sich platzsparend in jeder Werkstatt für den nächsten Einsatz unterbringen. Service-Unternehmen hingegen nutzen die IN-Box-Systeme wegen ihres geringen Eigengewichts, um Kleinteile sortiert auf Baustellen zu transportieren.

Die eigenen Lagerkapazitäten und die durch die ineinander transportierende Mobilität sind zwei der Hauptfaktoren, aus der sich die IN-Box zu einer besonderen Stapelbox hervorhebt. Dass diese Modellreihe in 6 Größen zum Kauf angeboten wird, spricht ebenfalls für das IN-Modell. Aber ein ganz wichtiger Punkt bei allen Vorteilen ist der geringe Stückpreis.

Presseabteilung
Thomas Reichelt