Das perfekte Hochzeitsgeschenk - Holz Fotoalben & Gästebücher

25.05.2008 07:58

Holz-Fotoalben. Alle Motive sind möglich. Alle Farben, individuelle Wünsche werden realisiert und umgesetzt.

"Wie sind diese Hochzeitsalben gefertigt?", werden wir oft gefragt.
Einfach ausgedrückt: unten eine Holzplatte, oben eine Holzplatte und am Rand ein verstärktes Haltestück mit Scharnieren verbunden. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Tatsache ist, diese Art der Edelholzverarbeitung ist aufwendig und muss vom ersten bis zum letzten Arbeitsschritt voll durchdacht sein.
Allein die Suche nach den Hölzern ist extrem aufwendig.
Mindestens 5 Jahre luftgetrocknetes Holz muss immer in ausreichender Menge vorhanden sein. Das ist und war schon die erste Herausforderung, der wir uns gestellt haben. Das Holz muss gleichmäßige Fasern aufweisen. Einige Sorten wachsen aus Prinzip schon nicht faserrein, sodass wir uns hauptsächlichst mit skandinavischer Pinie, Eiche und Buche befasst haben. Diese oben genannten Naturhölzer sind Edelhölzer. Edelholz hat den Vorteil der Haltbarkeit und der guten Bearbeitung.

Ausgesuchte Holzplatten werden geschnitten und mit unserem Geheimrezept sechs Wochen lang getränkt. Dabei müssen die Holzplatten einmal am Tag in unserem flüssigen Geheimrezept gewendet, für ca. eine Stunde unter Hochdruck luftgetrocknet und wieder getränkt werden. So entsteht eine Holzplatte, die so extrem stabil ist, dass diese nur mit Macht und Gewalt zerstört werden kann. Diese Platten werden (so wie im Bild zu sehen) mit Messingnieten verbunden.

Die Anfänge waren bei diesem Verbindungsprozess 2005 die Hölle. Das Material ist durch unsere sechs Wochen Behandlung extrem fest und unzerstörbar, aber auch widerstandsfähig. Stahlnieten brachen, Messingnieten lockerten sich mit der Zeit und die obere Platte bewegte sich und drohte an den Nieten abzubrechen.
Ein kleiner Handschmied aus einem bescheidenen Dorf brachte uns kurs vor Weihnachten 2005 die Lösung. Er schmiedete aus einer Messing-Zink-Legierung (mehr Zink als Messing) ein Scharnier. Aus einer ähnlichen Legierung, allerdings mehr Messing als Zink, fertigte er Nieten und kleine Bolzen aus Stahl. Den Aufwand diese Materialien nun zueinander zu bringen, können Sie sich mit ein bisschen Phantasie vorstellen. Erst einen Bolzen in die Löcher, die Scharniere passgenau aufgesetzt und dann die Messingnieten mit Handeisen und Hammer befestigen.

Das ist und bleibt Handarbeit. Jedes einzelne Buch wird so heute noch gefertigt. Der Schmied ist heute ein Ausschließlichkeitshersteller von "Holzalbenscharnieren" geworden. Das Resultat aber ist einzigartig, weltweit geschützt und das Geheimnis unseres "Zaubertrankes", wo die Holzplatten sechs Wochen lang getränkt werden, kennen nur 2 Mann in einem heute 35 Mann Unternehmen in der Produktion.
Aber das Produkt ist auch etwas Besonderes. Egal ob Bilderrahmen, Gästebücher, Holzalben oder Möbel. Alles im gleichen Verfahren, alles mit der gleichen Liebe gefertigt.

Das schönste an diesem Produkt ist aber die Reaktion aller unsere Kunden. Dafür danken wir Ihnen.

Am 05.05.2008 wurden die Produkte unserer Aldecor Manufaktur aus den Lotex Gesellschaften ausgegleidert, und einem eigenem Team unterstellt. So wird die Liebe und Schönheit dieses Produktes nicht mit Werkzeug, Tragetaschen und Sichtlagerkästen vermischt.

Presseabteilung
Thomas Reichelt