Aufatmen - leichte Stärkung des Euro - Talfahrt erreicht

02.07.2008 17:48

Der Kurs osteuropäischer Währungen hat in den letzten Tagen deutlich nachgelassen.
Insbesondere der für uns relevate Kurs des polnischen Zloty, stieg in den letzten Tagen wieder auf einen Normalstand von 3,331 zu 1,00 Euro (+ 4,25 % gegenüber dem bisherigen Tiefststand der Monate Juni und Juli 2008).

Insbesondere die Transportkosten stiegen entsprechend. Durch unsere Grenznähe zu Polen bedienen wir uns fast ausschließlich polnischer Spediteure. So halten wir die Transportkosten unserer Waren moderat.

Experten gehen davon aus, dass der Wechselkurs in den nächsten Wochen weiter leicht ansteigen wird. Bis zum Jahresende, beschleunigt durch die erwartete höhere Nachfrage nach den entsprechenden Inlandswährungen, wird sich der Wechselkurs des polnischen Zloty zum Euro wieder bei 3,50 PLN / 1,00 € einpegeln.
Dadurch wird der Import entsprechender Waren wieder günstiger und Preiserhöhungen auf dem Rohstoffmarkt bleiben aus. Eine Kompensierung des schlechten Kurses dürften die Monate November, Dezember 2008 bringen.

www.lotex24.com

Ungünstig sieht es dagegen wieder für die Tankstellenbetreiber in den deutschen Grenzregionen aus. Der Tanktourismus wird zum Winter hin wieder steigen. Den PKW Fahrer freuts. Günstige Benzinpreise und nebenbei eine Stange Zigaretten.

Presseabteilung
Thomas Reichelt
Internet: Linkpfeil lotex24 www.lotex24.eu